Stonehange im Michigan See

Veröffentlicht von

Im Jahr 2007, während der Suche nach einem Schiffswracks, entdeckten Wissenschaftler 12 Meter (40 ft) unter der Oberfläche des Lake Michigan eine Steinstruktur, die 9000 Jahre alt zu sein dürfte und als  Äquivalent von Stonehenge bezeichnet wurde.

Entdeckt wurde die Struktur von Professor für Unterwasserarchäologie an der Northwestern Michigan University, Mark Holley, und seinen Kollegen, Brian Abbott. Besonders interessant war die Schnitzerei an einem der Steine, die einen Mastodons – Mamuts darstellt, der vor 10.000 Jahren aussterben ist. Ein mögliches Indiz für das Alter der Struktur.

 

 

 

 

Die Lage des Fundes wurde geheim gehalten, zumindest bis jetzt. Dies ist Teil einer Vereinbarung mit den örtlichen Ureinwohnern, die das Eindrang von Besucher auf ein Minimum zu halten versuchen. Während eine Menge von Mainstream-Wissenschaftler  über das Alter der Struktur skeptisch ist, und ob es überhaupt eine Bedeutung hat, glauben viele, dass es das Überrest eines Stargates oder Wurmloch seien könnte. Das Fund hat auch angeblich mehrere bizarre Ereignisse verursacht, wie Verschwinden von Schiffs, behauptet man und gewann den Titel „The Michigan Triangle.“

Unterstützen Sie unsere Arbeit, so dass wir weitere interessante Themen bringen können.

Im Jahr 1891 verschwand ein Schoner namens Thomas Hume zusammen mit allen sieben Mitglieder der Besatzung,  1921 verschwanden spurlos 11 Menschen, die am Bord der Rosa Belle waren, aber das Boot wurde leblos im Wasser schwimmend gefunden. Als 1937 O.M. McFarland  unterwegs auf dem Lake Michigan war , zog sich Captain Donner in seinen Quartier zurück, um nach einem langen Streit auf dem Deck Ruhe zu haben. Drei Stunden später ging der zweite Offizier seinen Kapitän zu wecken. Als er die Tür von innen geschlossen fand, und nach dem Klopfen keine Antwort vom Kapitän bekam, brach er schließlich die Tür auf. Das  Quartier des Kapitäns war von innen geschlossenen, genau gleich auch die Fenstern. Und der Kapitän Donner war einfach verschwunden.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen